Dudeldorfer sanieren Gemeindestraßen und -flächen zwischen den Stadttoren

Gemeinschaftsmaßnahme mit den VG-Werken und dem RWE

Im vergangenen Jahr konnten die Dudeldorfer endlich mit der Sanierung bzw. Erneuerung der drei Gemeindestraßen "Kirchstraße", "Bauersgasse" und "Herrengasse" loslegen. Bereits Anfang des vorigen Jahrzehnts wurden erste Gespräche und Voruntersuchungen zum Ausbau dieser Straßen geführt. Konkretere Pläne für den Ausbau der Straßen sind aus dem Jahre 2010 datiert. Bei Kamerabefahrungen in den Folgejahren mussten auch die VG-Werke die Notwendigkeiten zur Kanalsanierung feststellen. Bei diesen Untersuchungen waren Querrisse in einigen Halterungen sowie Längsrisse in Sohle und Scheitel festgestellt worden. Auch zeigte sich, dass die Standsicherheit des Mischwasserkanals nicht mehr in allen Halterungen gegeben war, was zu undichten Stellen und Ablagerungen führte.

Damals wie heute konnte der Ausbau der Straßen nur im Wege der Kreditaufnahme finanziert werden. Die notwendige kommunalaufsichtliche Kreditgenehmigung ließ jedoch lange Jahre auf sich warten, ebenso eine Förderzusage des Landes aus Mitteln des Investitionsstockes. Nach dem Motto, was lange währt..., konnte im Jahre 2016 aber endlich mit den Ausbaumaßnahmen begonnen werden. Auch kam in den vergangenen Tagen die Nachricht aus Mainz, dass insgesamt 291.700 Euro vom rheinland-pfälzischen Umweltministerium für die Kanalsanierungen in Dudeldorf zur Verfügung gestellt werden.
Neben dem eigentlichen Straßenausbau nimmt die Ortsgemeinde auch eine Erneuerung der Straßenbeleuchtung im Zuge dieser drei Gemeindestraßen und natürlich auch die Anpassung verschiedener gemeindeeigener Flächen vor. Für die Anlieger besteht die Möglichkeit, ihre privaten Hofflächen ortsbildtypisch anzugleichen; hier bestehen Fördermöglichkeiten im Rahmen der Dorferneuerung mit 25 % der zuwendungsfähigen Kosten. Die Ortsgemeinde hatte den Anliegern hierfür eine einheitliche Bauberatung mit angeboten. Insgesamt fließen in das Projekt knapp eine Million Euro, wobei die Ortsgemeinde zunächst mehr als die Hälfte zu übernehmen haben.
Nach der Winterpause hat die bauausführende Firma die Arbeiten am 07. Februar wieder aufgenommen und hofft, bis Mitte des Jahres mit den Arbeiten fertig zu sein. Laut Ortsbürgermeister Lonien stehen weitere Projekte in der Gemeinde an, demnächst wird auf Initiative der Ortsgemeinde mit dem Ausbau des Teilstücks des Radweges zwischen der B 50 und der Ortslage "durch die Langwiese" begonnen und die Gemeinde treibt die Planungen zum Ausbau weiterer Gemeindestraßenvoran.
Die notwendigen Anträge wurden für die Straßen "Am Mühlenberg", "Bergstraße" und "Kapellenstraße" gestellt. Diese sogenannten Anträge für den Investitionsstock des Landes Rheinland-Pfalz müssen allerdings zunächst positiv vom Land beschieden werden. (RSch)

Während in der Kirchstraße (Foto1) erst Kanal- und Untergrundbauarbeiten fertig sind, ist in der Herrengasse die neue Straße bis auf die Deckschicht bereits vollendet (Foto: OG)
Während in der Kirchstraße (Foto1) erst Kanal- und Untergrundbauarbeiten fertig sind, ist in der Herrengasse die neue Straße bis auf die Deckschicht bereits vollendet (Foto: OG)