Ca. 10 km südwestlich der Kreisstadt Bitburg, am Westrand einer durch den Keuper bedingten Erweiterung des Nimstales, liegt das idyllische Dockendorf. Ein in der Nims mündender Bach verstärkt die sehr attraktive Erscheinung von Dockendorf, welches im Jahre 1991 mit einer Goldplakette im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" ausgezeichnet wurde.
Die Höhenlage beträgt im "Großenbüsch" 379 m, der niedrigste Punkt, an der Dockendorfer Mühle, beträgt 225 m. Die Gemarkung umfasst 582 ha. 171 ha der Gemarkung sind bewaldet. In Dockendorf leben etwa 220Einwohner.
Dass Landwirtschaft und Natur in Dockendorf eine große Rolle spielen, zeigt sich daran, dass noch einige landwirtschaftliche Voll- und Nebenerwerbsbetriebe vorhanden sind.  Im Ort sind außerdem eine Galerie (Maler Theo Jakobi) und Brennerei angesiedelt. Die Arbeitnehmer pendeln vorwiegend nach Bitburg, Trier und in den Luxemburger Raum.

Aktuelle Einwohnerzahlen können Sie unmittelbar aus dem landesweiten Service rlp-direkt abrufen.
Weitere Strukturdaten zu der Ortsgemeinde, z. B. zur Finanzlage, Beschäftigtenzahlen, Bildung, etc., können Sie aus dem Angebot des Statistischen Landesamtes entnehmen.